WEITERBILDUNG
YOGA & TRAUMA

Yoga und Trauma
Eine Weiterbildung in 15 Stunden

in Zürich mit Lea Pitts und Moniqe Heuberger
25. – 27. Oktober 2024

 Yoga und Trauma

Erfahre mit uns die Vertiefung in ein vielschichtiges Thema:
«Das Trauma – wie begegnen wir ihm in der Yogapraxis?»

Was bedeutet das, ein «Trauma»?

Es ist ein häufig genutztes Wort und es muss für allerlei Probleme herhalten. Aber was bedeutet es eigentlich, das Trauma? Was nennt man eine Posttraumatische Belastungsstörung (PTSD), was ist ein traumatisches Ereignis, wie lebt ein traumatisierter Mensch? Was können Langzeitfolgen sein, was sind kurzzeitige Bewältigungsstrategien? Wie geht das Leben weiter nach einem traumatisierenden Ereignis, kann ein Zusammenhang mit einer Sucht erkannt werden?

 Wie können wir als Yogalehrer:innen oder als Lehrkräfte, als im Sozialwesen arbeitende Menschen oder als direkt oder indirekt Betroffene oder als Interessierte Hilfe leisten? 

Ein Wochenende lang gehen wir diesen Fragen auf den Grund, beleuchten das Thema informativ und lernen, was die körperlichen und seelischen Folgen sein können, wie wir diesen in der Yogapraxis begegnen.

Du lernst in dieser Weiterbildung, wie du eine Yogastunde traumasensibel gestalten kannst, oder ganz allgemein inklusiver unterrichten wirst.

Der Kurs richtet sich an alle, unabhängig von Alter, Erfahrung und Geschlecht. Eine Yogalehrer:innen-Ausbildung ist nicht zwingend, grundsätzlich sollte aber ein Interesse am Praktizieren vorhanden sein. Die Weiterbildung ist keine therapeutische Selbsterfahrungsreise, sie bietet zwar Raum für persönliches Erleben, dies steht jedoch nicht Fokus.

Kursleitung

Lea Pitts

Lea arbeitet seit über zehn Jahren mit randständigen Menschen, Klienten mit Sucht und/oder psychischen Erkrankung. Sie arbeitete als Juristin und besitzt eine Zusatzausbildung in Fachberatung für Psychotraumatologie. Lea war in diversen Noteinrichtungen, im Justizvollzug und im Erwachsenenschutz tätig und arbeitet als Yogalehrerin und Ausbildnerin für angehende Yogalehrer:innen. Zzudem ist sie ausgebildet, traumasensibles Yoga zu unterrichten. Lea setzt sich dafür ein, dass das Praktizieren von Yoga allen Menschen mit allen Biografien zugänglich ist. 

Mehr zu Lea

Monique Heuberger

Monique ist Yogalehrerin und Gründerin von Momo’s Couch. Ein Ort von Trauma-Überlebenden für Trauma-Überlebende. Sie hat selbst erlebt, was ein Trauma bedeutet und das Leben danach mit sich bringt. Nach jahrelanger professioneller Aufarbeitung und Neugier vertiefte sie sich weiter ins Thema. Während ihrer letzten Yoga-Ausbildung widmete sie sich vollkommen dem Thema Yoga und Trauma. Seither kreiert sie Workshops, welche durch ihre Erfahrung und Expertise für viel Aufklärung sorgen. Monique ist davon überzeugt, dass Trauma kein Tabuthema sein darf. Aufklärung über Trauma und das Leben danach liegen ihr am Herzen und sie integriert Sensibilisierung in jede Yogastunde, damit sich alle im Yogaunterricht sicher und wohl fühlen.

Mehr zu Monique

Daten 2024

Daten und Uhrzeiten

25.10. - 27.10.2024 

Sprache

Unterrichtssprache
Die Weiterbildung wird auf Deutsch durchgeführt

Anmeldung

Anmeldung und weitere Informationen

Platzzahl limitiert

Anmeldung unter diesem hier.

Investition 

CHF 380
(Early Bird CHF 350 bis bis 30.11.2023) 

Ein Weiterbildungszertifikat wird am Ende des Kurses erstellt, wenn die kompletten 15 Stunden besucht wurden.

Gerne bieten wir auf Anfrage eine Kostenreduktion an, sollte Bedarf bestehen.

Unser Ausbildungsraum

Die Weiterbildung findet statt im Yoga Studio Zürich an der Zwinglistrasse 8, 8004 Zürich


Anmeldung und weitere Informationen

lea.pitts@gmx.ch  |  078 953 16 33
Anmeldeschluss ist der 07.01.2023